Medienfassade

Optisches Aushängeschild des PSD BankHauses ist die baulich fest installierte Medienfassade. Sie bildet aufgrund ihrer transparenten Struktur ein Schaufenster, mit dem das abstrakte Dienstleistungsgeschäft sicht- und erlebbar wird und leistet mit dynamischen Bespielungsinhalten einen wertvollen Beitrag für die regionale Kultur.

Als von Beginn an integrierter Bestandteil der Gebäudearchitektur, ist die 14 x 14 Meter (196 m² Fläche) große PSD Medienfassade mit ihren insgesamt 132.480 Leuchtdioden europaweit einzigartig. Somit unterstreichen wir unser Geschäftsmodell als innovative und medial ausgerichtete Direktbank.

Architektur

Die PSD Medienfassade erstreckt sich über vier Etagen. Die transparente Lamellenstruktur ermöglicht bei genauerem Hinsehen einen Einblick in die direkt hinter der Fassade liegenden Bereiche des PSD BankHauses.

Mit der medialen Bespielung ist das Bankgebäude im lebendigen Umfeld des Hafenviertels verankert und schlägt die Brücke zwischen den kulturellen und medialen Knotenpunkten "Münsterlandhalle", "Kino" und "Kreativkai". Die künstlerischen Darstellungsformen auf der Fassade sollen einen Dialog mit der Öffentlichkeit schaffen und dabei das Ambiente der kommunikativen Hafenatmosphäre aufgreifen.


Technik

Die innovative Technik der transparenten PSD Medienfassade macht es möglich, dass sich die aufgespielten Bilder regelmäßig mit der dahinter liegenden Glasfassade und dem in der Bank stattfindendem Leben überlagern. Das technische Rückgrat basiert dabei auf einer Rahmenkonstruktion mit einer vertikal verlaufenden Lamellenstruktur.

In den Lamellen sind alle sechs Zentimeter jeweils fünf Leuchtdioden eingesetzt, die zusammen einen Bildpunkt (Pixel) ergeben. Die Lamellen sind in einem horizontalen Abstand von sieben Zentimetern an der Fassade befestigt und mit insgesamt 132.480 integrierten Leuchtdioden ausgestattet. Licht, Bilder, Schriften und Videos können so mit einer Auflösung von ca. 44.160 Pixeln dargestellt werden.

Trotz dieser im Vergleich zu heutigen Computerbildschirmen geringen Auflösung, lässt sich durch die technische Ausstattung ein gutes Bild erzeugen. Die Fassade ist dabei in ihrer Leuchtkraft tageslichttauglich und lässt dennoch über 80 % des Tageslichts in die dahinterliegenden Räume durchscheinen.


Aktuelles Programm

Auf der Medienfassade ist täglich ein wechselndes Programm zu sehen, das den Jahreszeiten folgende Impressionen, Bilder der Stadt, der Umgebung und dazu kleine, tägliche Episoden zeigt. Die frühen Abendstunden sind bis zum Programmende um 22:30 Uhr vielfältigen Arbeiten von regionalen, überregionalen und internationalen Künstlern und Filmemachern gewidmet.

Montag - Freitag

Uhrzeit Bespielung
07:00 Uhr - 12:30 Uhr Saisonale + Ambiente Filme, Panoramen und Fotos

12:30 Uhr - 13:00 Uhr

Wasserfall (Slow Motion Film)
13:00 Uhr - 17:00 Uhr
Bespielungspause (@-Zeichen und Bankname)
SC Preußen Münster
17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Saisonale + Ambiente Filme, Panoramen und Fotos
19:00 Uhr - 20:00 Uhr Wissenschaft:
1. LWL Planetarium
2. Marshall McLuhuhan - The Medium Is The Message
20:00 Uhr - 22:00 Uhr Gäste:

1. Rudolf Knubel - Kraniche
2. Martina Wolf - Fensterrollos
3. Mali Beinhorn - Visitors/Besucher
4. Jutta Hipp - Jazz and the City
5. Sabine Graeser - Möwen
6. Johannes Kalsow - Bilder zu Lyrik von Bruder Stephan Reimund Senge
7. Martina Wolf - Fensterreflex
8. Werner Büsch - Way Home
9. Sabine Graeser - Spiegelungen
10. Reiner Schönfeld - Fotos
22:00 Uhr - 22:30 Uhr LiterArchitektur:

1. Yuko  Otomo - Perpetual Ripplets
2. Steve Dalachinsky - Flying home
3. Hannes Kalsow - The medium…
4. Das Elektronische Buch 1993
5. Yuko Otomo - Herbst
22:30 Uhr - 23:00 Uhr Mond

Samstag + Sonntag

An diesen Tagen bleibt das Wochenprogramm identisch. Programmbeginn und Mittagspausen verändern sich wie unten angegeben:

Uhrzeit Bespielung
07:00 Uhr - 12:00 Uhr Saisonale + Ambiente Filme, Panoramen und Fotos

12:00 Uhr - 13:00 Uhr

Wasserfall (Slow Motion Film)
ab 13:00 Uhr
vgl. Montag - Freitag (siehe oben)

Sonderbespielung: PSD Hinweise als Text im Block "Saisonales und Ambiente"